20149 Hamburg

Stella Arndt, Partnerin der Stiftung Auswege: Physiotherapeutin

1964 in Amerika geboren, interessierte sich Stella, staatlich geprüfte Physiotherapeutin, "bereits in jungen Jahren für die Dinge, die uns nicht unmittelbar zugänglich sind. Im Laufe meines Lebens habe ich viele unterschiedliche Heilverfahren kennen gelernt. Gerne möchte ich die Herzen der Menschen für die Dimensionen des geistig-energetischen Heilens öffnen. Dabei geht es nicht nur um die Genesung auf körperlicher Ebene, sondern um den vollständigen, tiefgreifenden Heilungsprozess, auch auf der Seele-Geist-Ebene."

Heiler, die als Partner die Stiftung Auswege unterstützenNach einer dreijährigen Ausbildung zur Physiotherapeutin war Stella "viele Jahre im Vertrieb und Marketing von medizinischen Produkten tätig; in dieser Zeit konnte ich neues Wissen im medizinischen Bereich erwerben. Die Erfahrungen und sehr positiven Ergebnisse, die ich selber durch energetische Heilbehandlungen erlebt habe, haben mich von der Methodik überzeugt und zur Gründung einer eigenen Praxis geführt. Als energetische Therapeutin genieße ich nun das Privileg, mit Menschen arbeiten zu dürfen und innere Ressourcen der Heilung zur Entfaltung zu bringen."

Inzwischen arbeitet Stella als Physiotherapeutin und Heilerin in eigener Praxis in Hamburg und Uelzen. Sie behandelt schwerpunktmäßig Menschen mit Fußfehlstellungen, -schmerzen, Kiefergelenksbeschwerden sowie Menschen mit chronischen Erkrankungen. Zum Einsatz kommen dabei physisch ausgerichtete Behandlungsverfahren wie:

- Wirbelsäulentherapie nach Dorn-Breuss: „Mittels der Dorntherapie werden Gelenke und die Wirbelsäule unter Bewegung sanft neu justiert. Die Breussmethode ist eine intensive und gleichzeitig sanfte Bandscheibenmassage. Beide Therapieformen ergänzen sich ideal  und lösen Beschwerden und Blockaden auf körperlicher, seelischer und energetischer Ebene.“
- Spiraldynamik: „ein anatomisch und funktionell begründetes Konzept, sozusagen eine Gebrauchsanweisung für den menschlichen Körper. Durch die Umsetzung dieser natürlichen Prinzipien in den Alltag bekommt der Mensch neuen Bewegungsraum und erfährt Schmerzlinderung“.
- Golgi-Schmerztherapie: „Durch die Kombination von gezielter Druckpunktmassage und anschließender Muskel-Engpass-Dehnung können Schmerzen und Beschwerden des Bewegungsapparates schnell und effektiv behandelt werden.“

Daneben setzt Stella schwerpunktmäßig Geistiges Heilen in verschiedenen Formen ein. Neben traditionellem Handauflegen, Gebetsheilen/Fürbitte, Chakratherapie (s. Glossar), Heilmeditation, gelegentlich auch schamanische Behandlungsformen gehören dazu: CranioSacrale Therapie (s. Glossar), ThetaFloating (s. Glossar), Reconnective Healing (s. Glossar) und Psych-K. (s. Glossar). Zudem ist Stella ausgebildete Curandera: "Curanderos sind Heiler in der Tradition der mexikanischen Schamanen, die das in einer Stammeslinie überlieferte Wissen nutzen, z.B. von den Mayas. Das spezifische Können der Curanderos liegt darin, dass sie einen besonderen Raum für Heilung schaffen können, während viele andere feinstoffliche Heilmethoden mit Energieübertragung arbeiten." Als das bedeutendste Heilverfahren der Curanderos gilt Divine Intervention. Dabei "handelt es sich nicht um eine energetische Methode, vielmehr wird durch den Behandler ein heiliger Raum hergestellt.

Neben Divine Intervention setzt Stella noch weitere schamanische Heilmethoden ein, z.B. die Hopi-Herztechnik (Heilung des Herzens über die Herzrückwand), Narben- und Nervenheiltechniken, Seelenarbeit.

Unterstützt wird die Behandlung durch die Photonentherapie mit LifeWave-Pflastern: „Das Besondere an diesen Pflastern ist, dass sie über bestimmte Schwingungen (Photonen) die Körperzellen nachhaltig aktivieren. Der Körper wird sozusagen neu informiert und reagiert entsprechend mit gesundheitlicher Verbesserung. Es dringt nichts Stoffliches in den Körper ein – die Therapie ist rein informativ-energetisch. Mit großem Erfolg wird sie z.B. eingesetzt bei Allergien, Schmerzzuständen, Hautproblemen, Entgiftung und zur allgemeinen Verbesserungen der körperlichen und seelischen Verfassung.“

IVH Lichtblicke Zum Beispiel: Gute Erfahrungen mit diesen unkonventionellen Heilweisen machte bei Stella unter anderem eine 36jährige Pharmazeutin und Apothekerin, die seit rund zwanzig Jahren an starken Regelschmerzen litt. "Ich probierte diverse naturheilkundliche Methoden wie Homöopathie aus, nahm hochdosiert Ibuprofen (800 bis 1200 mg) – doch die Schmerzen wurden dadurch bloß gelindert." Zwischen Oktober 2010 und März 2011 suchte sie Stella zu drei Therapiesitzungen auf, in denen Stella ausschließlich geistig-energetische Verfahren anwandte. Seither "hat sich meine Symptomatik mit jedem Zyklus verbessert", berichtet die Patientin. "Ibuprofen nehme ich inzwischen nur noch prophylaktisch, in viel niedrigerer Dosis als vorher (200 mg)." Die Behandlung dauert noch an.

Nicht minder zufrieden mit Stella äußert sich eine 68jährige Rentnerin, bei der 1997, drei Jahre nach einer Amputation, heftige Phantomschmerzen einsetzten. Hochdosierte Analgetika (Hydromorphon, ActiQ 800) "brachten nur bedingt Linderung, zuletzt schlugen sie kaum noch an, oftmals gar nicht mehr", berichtet die Betroffene. Im Januar 2011, nach vierzehnjährigem Martyrium, vertraute sie sich Stella an – glücklicherweise, denn "bereits drei Tage nach der ersten Sitzung" – insgesamt fanden sechs statt – "kam es zu 18 schmerzfreien Tagen. Bis heute" – ihr Bericht stammt vom Juni 2011 – "sind es insgesamt 64 Tage gewesen, manchmal gleich nach der Behandlung, meistens aber erst ein paar Tage später." Was sagte der behandelnde Internist dazu? "Er ist selbst Anhänger des energetischen Heilens und weiß um Stella´s Erfolge, ebenso mein Chirurg."

Mit zwei besonders belastenden Krankheitsbildern wandte sich im September 2010 eine Einzelhandelskauffrau aus Hamburg, damals Ende 50, an Stella: Seit 2001 machte ihr ein starkes Druckgefühl im Oberbauch zu schaffen – vermutlich bedingt durch extreme psychische Anspannung, denn kurz zuvor war ihr Sohn verstorben. Anfang 2007 trat überdies das "Guillain-Barré-Syndrom" bei ihr auf: ein neurologisches Leiden, bei dem es zu entzündlichen Veränderungen des peripheren Nervensystems kommt; betroffen sind vor allem die aus dem Rückenmark hervorgehenden Nervenwurzeln (Polyradikulitis) und die dazugehörigen vorderen oder proximalen Nervenabschnitte. Dadurch entwickelt sich zumeist rasch eine Schwäche, mit Lähmungen, die sich typischerweise von den Beinen über den Rumpf und die Arme zum Kopf hin ausdehnen. Bei der Patientin ging die Erkrankung mit schweren Gleichgewichtsstörungen einher. Lediglich zwei Heilsitzungen fanden in Stella´s Praxis statt: "Der Bauchdruck wurde gar nicht speziell behandelt. Gegen das Guillain-Barre-Syndrom wurden geistig-energetische Verfahren eingesetzt, vor allem an der Aura, an Chakren und Meridianen", berichtet die Patientin. Das Ergebnis? "Ab Oktober 2010", bestätigt sie, "kam es nicht mehr zu Stürzen. Das Druckgefühl im Oberbauch hat sich seit Ende 2010 deutlich verringert."

Für eine einstündige Heilsitzung werden 80 Euro berechnet. (Bei kranken Kindern ermäßigt sich das Honorar auf 65 Euro. Auch in sozialen Härtefällen lässt Stella mit sich reden.)

Wovon hängen Behandlungserfolge durch Geistiges Heilen nach Stella´s Erfahrung ab? "Der Patient muss nicht dran glauben", so widerspricht Stella einem verbreiteten Vorurteil, "aber er sollte eine offene Haltung mitbringen. Darüber hinaus sollte er fähig und willens sein, selbstkritisch sein Leben zu untersuchen. Und er sollte seine aktive Rolle erkennen": in der Entstehung seiner Erkrankung ebenso wie im Prozess seiner Genesung.


Bitte unterstützen Sie uns!
Damit es die IVH weiterhin geben kann ... Näheres hier.

Adresse

  • Straße: Oberstraße 82
  • PLZ: 20149
  • Ort: Hamburg
  • Land: Deutschland

Kontakt

  • Telefon: 040 23557764
  • Mobil: 0177 4464423
  • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Rechtshinweis zu Fallbeispielen

Die geschilderten Krankengeschichten in unseren Therapeutenporträts beziehen sich auf Einzelschicksale und sind nicht auf andere oder ähnlich gelagerte Fälle übertragbar; mit ihnen ist kein Anspruch auf Linderung oder Beseitigung bestimmter Krankheiten verbunden. Sie wurden nicht von den vorgestellten Therapeuten eingereicht oder bezahlt, sondern von der Stiftung Auswege unabhängig recherchiert und verfasst, nach kritischer Auswertung von eingesetzten Fragebögen sowie Berichten von Patienten und Therapeuten. Daher stellen sie keine Werbung dar, sondern berichten Tatsachen.

Weitere Informationen

  • Die häufigsten Fragen über Geistiges Heilen: Antworten hier.
  • Lesetipps zum Geistigen Heilen hier.


[ Seite zurück / Zur Übersicht ]