24147 Kiel

Eske Focken, Partnerin der Stiftung Auswege : Heilerin

Die Betriebswirtin, Jg. 1952, ist seit über dreißig Jahren gelegentlich auch als Heilerin tätig: Ein bis zwei Hilfesuchenden pro Woche bietet sie Prana-Heilen (s. Glossar), mediales Heilen (s. Glossar), Quantenheilen (s. Glossar) und Heilmeditation an, von Fall zu Fall ergänzt durch Bach-Blütentherapie, Tiefenentspannung, schamanische Heilweisen, Kinesiologie und systemisches Stellen (s. Glossar: Familienaufstellung). "Spirituelle Heilung", erläutert sie, "bedeutet für mich Eintauchen ins Nichts, Verschmelzung mit dem Klienten, Eins-sein. Der Klient entspannt, und in dieser Entspannung regulieren sich die verschiedenen Körper von selbst. Mittlerweile benutze ich mehrere Techniken, wenn erforderlich; meist aber reicht es, wenn der Klient in die ureigene Matrix kommt."

Heiler, die als Partner die Stiftung Auswege unterstützenWie fand sie zum Heilen? "Schon als Kind", erinnert sie sich, "war ich gesegnet mit Hellsichtigkeit und intuitiven Heilkräften; ich ‚heilte' kleinere Beschwerden und Verletzungen. Intuitiv, aber unbewusst wusste ich um meine Fähigkeiten. Verschiedene Erlebnisse haben mich darin bestärkt – darunter telepathische Experimente, die ich als Achtzehnjährige durchführte. Mit Prana-Heilen (s. Glossar) erlernte ich eine ‚Technik', wuchs jedoch schnell darüber hinaus und entwickelte meinen eigenen Stil. Die Innere Führung übernahm, und ich gab mich ihr hin. 1990 heilte ich, röntgenologisch nachweisbar, die zweifach gerissene und gesplitterte Schulterkugel einer Bekannten. Seitdem helfe ich Patienten in unregelmäßigen Abständen. Erst kürzlich war ich zur Palmblatt-Lesung in Indien, wo mir mehrfach meine heilerischen Fähigkeiten bestätigt wurden."

Für eine einstündige Heilsitzung berechnet Eske 70 Euro. Wie läuft sie üblicherweise ab? "Nach einem kurzen Vorgespräch", so erläutert Eske, "bitte ich den Klienten, sich hinzulegen, seine Konzentration auf die Atmung zu konzentrieren, und führe ihn dann in einen Zustand der tiefen Entspannung. Es wird ein Energiefeld aufgebaut, in dem alte Muster losgelassen werden und Körper und Geist sich regenerieren können. Manchmal erklingt Musik von einer CD. Nun begebe ich mich in den Theta-Zustand und bitte um spirituellen Beistand. Je nach individueller Lage wende ich Prana-Heilung an, bitte (teilweise verstorbene) Angehörige zu gehen, mache ich eine Traumreise, reinige die Aura und löse Blockaden. Manchmal spreche ich mit dem Patienten, während er meist in Trance ist. Am Ende reden wir über Erlebtes, Empfindungen, Erinnerungen … Ich entlasse ihn erst, wenn er wieder voll im Tagesbewusstsein und stabil ist." Zumeist "ist eine mehrmalige Behandlung notwendig, um den gesunden Zustand zu stabilisieren. In jedem Falle wird Erleichterung verspürt, oft verschwinden auch bisher hartnäckige Schmerzen."

"Ich heile nicht, GOTT heilt", betont sie. Für den Behandlungserfolg "entscheidend" ist nach ihrer Erfahrung "der Wille des Patienten. Solange die Krankheit eine wichtige Funktion erfüllt, ist sie nur heilbar, wenn die Erkenntnis reift, dass sie unnötig ist."

Was zeichnet ihres Erachtens einen guten Heiler aus? "Persönliche Integrität, Authentizität, Ehrlichkeit, Respekt vor Gott und den Menschen." Auch muss er "frei von persönlicher Eitelkeit und Gier" sein. Im Übrigen sollte er nie die Bodenhaftung verlieren: "Spiritualität kann zur Sucht werden. Wenn ich aber nicht gut geerdet bin, nützt sie mir gar nichts."

IVH ScreeningEinem „Screening“ wurde die Heilerin im April 2016 unterzogen: Ein Beauftragter der Stiftung Auswege/IVH stattete ihrer Praxis einen Besuch ab, um sie „verdeckt“ zu überprüfen – vorgeblich als Patient, der an Tinnitus (Ohrgeräuschen), Hyperakusis – einer krankhaften Überempfindlichkeit gegenüber Schall -, Müdigkeit und Verspannungen leidet. Schon beim ersten Telefonat, in dem sich unser Mitarbeiter einen Termin geben und die Behandlung erläutern ließ, hatte er von Eske einen hervorragenden Eindruck; er erlebte sie als außerordentlich „offen“, „herzlich“, „freundlich“, „geduldig“, „einfühlsam“, wofür er jeweils die Bestnote 1 vergab, ebenso dafür, wie „bereitwillig sie Auskunft gab“ und an seinem Fall „Interesse zeigte“. „Sie bot mir sogar ang, mich von der Bushaltestelle abzuholen.“

Beim vereinbarten Termin wurde unser „Screener“ „freundlich, offen, herzlich“ empfangen. Die Behandlung sei genau so abgelaufen wie im vorherigen Telefonat erläutert, berichtete er anschließend; zusätzlich habe er ein Wasser zu trinken bekommen, das Eske mit einer Orgonplatte „energetisiert“ hatte. Im Verlauf von rund anderthalb Stunden erlebte unser Beauftragter die Heilerin als überaus „hilfsbereit“, „kompetent“, „vertrauenserweckend“, „überzeugend“, „bescheiden“ und „unaufdringlich“ (jeweils Note 1): „Der Besuch bei Frau Focken war angenehm, unkompliziert und entspannt. Sie teilt ihr Wissen gerne und freut sich, wenn sie helfen kann. Mit Spiritualität, Meditation und Heilmethoden beschäftigt sie sich schon lange. Ihr Interesse an meiner Thematik und ihr Wunsch, mir beizustehen, waren spürbar. Die Behandlung hat mir gutgetan.“ Die Behandlung fand in Eskes Privathaus stattet, in einem „sauberen, aufgeräumten und einladenden Raum. Es roch nach Räucherstäbchen, was mir anfangs etwas unangenehm war, nach ein paar Minuten hatte ich mich aber so daran gewöhnt, dass es mir nicht mehr auffiel.“


Bitte unterstützen Sie uns!
Damit es die IVH weiterhin geben kann ... Näheres hier.

Adresse

  • Straße: Klagenfurter Weg 93 u
  • PLZ: 24147
  • Ort: Kiel
  • Land: Deutschland

Kontakt

  • Telefon: 0431 1284747
  • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Rechtshinweis zu Fallbeispielen

Die geschilderten Krankengeschichten in unseren Therapeutenporträts beziehen sich auf Einzelschicksale und sind nicht auf andere oder ähnlich gelagerte Fälle übertragbar; mit ihnen ist kein Anspruch auf Linderung oder Beseitigung bestimmter Krankheiten verbunden. Sie wurden nicht von den vorgestellten Therapeuten eingereicht oder bezahlt, sondern von der Stiftung Auswege unabhängig recherchiert und verfasst, nach kritischer Auswertung von eingesetzten Fragebögen sowie Berichten von Patienten und Therapeuten. Daher stellen sie keine Werbung dar, sondern berichten Tatsachen.

Weitere Informationen

  • Die häufigsten Fragen über Geistiges Heilen: Antworten hier.
  • Lesetipps zum Geistigen Heilen hier.


[ Seite zurück / Zur Übersicht ]