Kindschi, Ladina

Partnerin der Stiftung Auswege: Tanz-, Ausdrucks-, Reinkarnationstherapeutin

"In jedem Menschen steckt ein riesiges Potential, ein Feuerwerk von innerer Freude, Inspiration, Kreativität, Kraft, innerer Weisheit und tiefer Stille», sagt Ladina, Jg. 1958, diplomierte Tanz-, Ausdrucks- und Reinkarnationstherapeutin. «Alle Menschen können tanzen. Unsere Seele will sich ausdrücken, sie will sich zeigen. Tanz und Meditation sind der Schlüssel zur inneren Freiheit. Diese Kraft und Lebendigkeit strahlen bei jedem ihrer Worte aus ihren Augen. "

Vertreter anerkannter HeilberufeUnd so sind auch ihre Kurse in ihrer eigenen Schule für “ganzheitliches Wachstum, Heilwerdung und persönliche Transformation”: mitreißende Musik, selbstgemalte Bilder an den Wänden, Frauen und Männer, die mal zu äußerer, mal zu ihrer eigenen inneren Musik tanzen. In einem geschützten Raum einfach sein zu dürfen, lässt die Gesichter der Tanzenden leuchten. Rhythmisches Trommeln löst sich ab mit Hatha Yoga, Mantra-Singen und geführten Meditationen. «Alle Potentiale, wie auch alle Schattenteile, drücken wir direkt über unseren Körper aus”, sagt Ladina. «Wir tanzen unsere Panzerungen und Ängste genauso wie unsere Kreativität und Lebensfreude.» In der entsprechenden Ausbildung von Schülern liegt momentan Ladinas Arbeitsschwerpunkt. “Mein Hauptanliegen ist es dabei, in den Herzen der Menschen die Sehnsucht nach ihrer göttlichen Essenz und ihrer Liebe zur gesamten Schöpfung zu wecken. Um unsere wahre Menschlichkeit zurückzugewinnen, müssen wir unser eigenes Selbst wieder erkennen.”

Von 1979 bis 1990 hatte die studierte Lehrerin an einer Grundschule unterrichtet. Berufsbegleitend absolvierte sie zwischen 1982 und 1984 eine Ausbildung zur Theaterpädagogin, anschließend in Transaktionsanalyse (1985 bis 1990). Darauf folgten drei weitere lehrreiche Jahre in den USA, wo sich Ladina am Tamalpa Institut in der Nähe von San Francisco zur diplomierten Tanz- und Ausdruckstherapeutin sowie im Global Light Institute in Los Angeles zur Soul Matrix Healing Practitioner ausbilden ließ. Dem erstaunlichen Erfolg der ein- bis viertägigen Soul Matrix Healing-Einzelarbeit, insbesondere bei psychischen Leiden beruht, liegt die Annahme zugrunde, dass jeder Mensch “von Leben zu Leben eine einzigartige Struktur von Energiekanälen mit sich trägt: eine Soul Matrix (“Seelenschema”). Diese ist von karmischen Eindrücken geprägt (“primordial imprints”) - “Schattenstellen”, welche nach Ladinas Überzeugung “die hohen Schwingungen unserer reinen Seelenmatrix verdecken wie die Wolken die Sonne. Wir erleben diesen Vorgang als limitiertes Bewusstsein und Gefangensein. In Wahrheit aber sind diese Eindrücke dichte Energievibrationen, die nur darauf warten, befreit zu werden.” Eben darauf zielt Soul Matrix Healing: Es hilft, jene primordial imprints “loszulassen” - und sich damit von “uralten Traumen und Blockaden auf Zellebene und in den Gehirnmustern” zu befreien.

In die Schweiz zurückgekehrt, erprobte Ladina von 1993 bis 1999 ihre Heilweise in einer Davoser Spezialklinik für Lungen- und Herzkrankheiten, Allergien, Innere Medizin und Rehabilitation. In ihrem abschließenden Arbeitszeugnis wurde Ladina vom Chefarzt der Klinik eine “bahnbrechende und revolutionäre Arbeit” bescheinigt; sie habe dort “eine bewundernswerte Aufbauarbeit geleistet”, indem es ihr gelungen sei, “neben einzeltherapeutischen Maßnahmen ein gruppentherapeutisches Konzept aufzubauen, welches aus unserer Klinik nicht mehr wegzudenken ist. Daneben führte sie neue therapeutische Konzepte wie Soul Matrix Healing, Rebirthing, intensive Regressionstherapie etc. ein.” (Darüber hinaus umfasst Ladinas therapeutisches Repertoire neben Tanz- und Bewegungstherapie auch Hatha Yoga, Ausdrucksmalen, Meditation, Rebalancing und “Energiearbeit”.) “Es war für uns Ärzte immer wieder beeindruckend, wie es ihr gelang, selbst bei chronifizierten Zuständen einen Zugang zu den Patienten zu finden und sie zu einem Neuanfang zu stimulieren.”

1998 gründete Ladina ihre eigene Schule. Inzwischen besuchen mehrere Dutzend Interessenten ihre Ausbildung zum Tanztherapeuten.

Für verhaltensauffällige Kinder, deren Eltern sich an die Stiftung “Auswege” wenden, hält Ladina seit 2008 in jedem ihrer erfolgreichen “Kinderlager” Gratisplätze frei. Im Mittelpunkt stehen dabei “Tanzen, Trommeln, Yoga, Meditation, Singen, Spaß. Wir fördern die Kreativität und Grossartigkeit im Herzen jedes Kindes. Im Kinderlager dürfen sie ganz sich selber sein und erleben im Tanz, Yoga, Meditation den Reichtum, die Kraft ihrer Seele.” Jährlich nehmen rund 80 Kinder an solchen “Lagern” teil - vielfach mit erstaunlich raschen, tiefgreifenden, nachhaltigen Therapiewirkungen.


Bitte unterstützen Sie uns!
Damit es die IVH weiterhin geben kann ... Näheres hier.

Adresse

  • Straße: Promenade 93
  • PLZ: 7200
  • Ort: Davos Platz
  • Land: Schweiz

Kontakt

  • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungs/Sprechzeiten

8-10 Uhr

Rechtshinweis zu Fallbeispielen

Die geschilderten Krankengeschichten in unseren Therapeutenporträts beziehen sich auf Einzelschicksale und sind nicht auf andere oder ähnlich gelagerte Fälle übertragbar; mit ihnen ist kein Anspruch auf Linderung oder Beseitigung bestimmter Krankheiten verbunden. Sie wurden nicht von den vorgestellten Therapeuten eingereicht oder bezahlt, sondern von der Stiftung Auswege unabhängig recherchiert und verfasst, nach kritischer Auswertung von eingesetzten Fragebögen sowie Berichten von Patienten und Therapeuten. Daher stellen sie keine Werbung dar, sondern berichten Tatsachen.

Weitere Informationen

  • Die häufigsten Fragen über Geistiges Heilen: Antworten hier.
  • Lesetipps zum Geistigen Heilen hier.


[ Seite zurück / Zur Übersicht ]